Meditation & Dialog

 Auswirkungen des Corona-Virus

Aufgrund der aktuellen Entwicklungen pausiert momentan die Dialogpraxis vor Ort. 

Was bedeutet Dialog?

Dialogische Kommunikation ist eine Gesprächsform die dazu verhilft, anders aus einem Gespräch herauszugehen als man hineingegangen ist. Im Gegensatz zur Diskussion birgt die Methode des Dialogs die Möglichkeit einer tiefen Begegnung, in welcher es auch zu einer Bewusstwerdung von eigenen, normalerweise automatisch ablaufenden und wenig reflektierten Meinungen und Bewertungen kommen kann. Der Dialog ist ein Weg, wirklich zuhören zu lernen und ebenso wirklich gehört zu werden.

Ein Dialog kann zu einer bestimmten, gemeinsam vereinbarten Thematik oder als generativer Dialog stattfinden. Bei Letzterem entwickelt sich das Thema im Laufe des Gesprächs. Eine Person im Kreis sorgt dafür, dass der Raum und die Rahmenbedingungen der dialogischen Kommunikation gereichen und diese fördern. Es existieren in diesem Zusammenhang verschiedene Leitlinien und Haltungen, die jeweils zu Beginn reflektiert werden.

Dialogische Haltungen

  • Von Herzen sprechen und zuhören
  • Offenheit, Empathie und Verbundenheit
  • Lernende Haltung, Erkunden
  • Verlangsamung, In-der-Schwebe-halten, den Beobachter beobachten
  • Radikaler Respekt und Verantwortung

Die Praxis der Meditation kann auch in diesem Kontext zu einer größeren Klarheit und Ruhe verhelfen und eignet sich für die Klärung eines Themas oder Anliegens, sowie für dessen Aufnahme und Entwicklung.

Ablauf

Zum Einstieg in den Abend werden wir 20 – 30 Minuten in der Gruppe meditieren. Der anschließende Dialog wird ebenso wie die Meditation in Kreisform abgehalten. Im Zentrum des Kreises befinden sich eine Kerze, Blumen, ein Redesymbol (ein Stein o.ä.) und eine Klangschale. Zu Beginn wird das Redesymbol reihum gereicht und der Dialog mit persönlichen Äußerungen eröffnet. Es ist dabei nicht notwendig, dass alle Teilnehmenden etwas sagen, denn Schweigen gilt im Dialogkreis als gleichwertiger Beitrag.

Nach diesem Auftakt geht die Person die etwas mitteilen will in die Mitte, nimmt das Redesymbol auf und behält es für die Zeit ihrer Mitteilung. Danach legt sie das Redesymbol wieder in die Mitte zurück, damit es von der nächsten Person, die etwas beitragen will, aufgenommen werden kann. Diese Praxis lädt zu einer Verlangsamung des Prozesses ein und zu einer bewussteren Entscheidung für das Ergreifen des Wortes.

Der Dialog wird beendet, wenn die zuvor vereinbarte Zeit dies anzeigt. Den Abend beschließen wir entweder mit einer kurzen Reflexion oder einer Ruhemeditation.

Teilnahmebedingungen & Kosten

Alle Menschen die Interesse an der dialogischen Form der Begegnung, der Kommunikation und des Austauschs haben sind herzlich willkommen. Eine Teilnahme ist jederzeit möglich. Die Teilnahmekosten erfolgen auf freiwilliger Basis. Empfehlung: 5 – 10€ pro Abend.

Anmeldung, Kontakt und Fragen…